Home | Kontakt | English

Helmut Lasarcyk


Was uns zusammenhält - die Welt als Dorf


Angenommen, die Welt wäre ein Dorf mit, sagen wir, 1000 Einwohnern. Wie sähe sie dann aus? Im Dorf lebten 584 Asiaten, 124 Afrikaner, 95 Europäer, 136 Amerikaner, 55 Russen, 6 Australier und Neuseeländer. Mehr als 800 sind aus der "Dritten Welt". 800 Bewohner haben eine gelbe, braune oder schwarze Hautfarbe, 200 haben eine weiße Hautfarbe.

Mehr als 700 haben nicht immer genug zu essen, haben meist keine ausreichende Wohnungen, keine genügende Ausbildung oder keine Arbeit, von der sie gut leben könnten.

Die Hälfte des Einkommens der 1000 Dorfbewohner ist in den Händen von 160 Menschen, von denen 155 Weiße sind. Die andere Hälfte gehört den restlichen 840 Personen.

Die Weltdörfler hätten erhebliche Probleme, einander zu verstehen: 165 sprächen Mandarin, 86 Englisch, 83 Hindi, 64 Spanisch, 58 Russisch und 37 Arabisch. Der Rest spräche rund 200 Sprachen, darunter Deutsch.

Die Mehrzahl der Dorfbewohner wären Christen:  329 (davon 187 Katholiken, 84 Protestanten, 31 Orthodoxe), 178 wären Moslems, 132 Hindus, 60 Buddhisten, 3 Juden.

In den nächsten 12 Monaten würden 10 Menschen sterben - drei an Hunger, zwei an den Folgen eines Herzinfarktes, einer an Krebs; jedes zweite Jahr stürbe ein Mensch an den Folgen des Rauchens.

In den nächsten 12 Monaten kämen 28 Babys zur Welt, zwei würden die Kindheit nicht überleben. Nicht ganz die Hälfte aller 349 Frauen im Dorf hätte Zugriff auf Verhütungsmittel.

Drei Menschen wären auf der Flucht vor Krieg, Hungersnöten und Umweltkatastrophen.

Nur 70 Leute besäßen ein Auto, einige hätten sogar Zweit- oder Drittwagen in der Garage stehen.

Die Globalgemeinde besäße 214 Rinder, 144 Schweine und 190 Schafe. Die meisten Nutztiere wären Federvieh: 1879 Hühner und über 180 Enten.

Von den 670 Erwachsenen im Dorf wären etwa die Hälfte Analphabeten, vorwiegend Frauen, die im ärmeren Teil des Dorfes lebten.

Etwa 160 Dörfler besäßen eine Kreditkarte. Von den Reichen leisten sich ganze 87 den Luxus, mal aus dem Dorf zu verschwinden. Ein eigenes Telefon besäßen etwa 100 Menschen im Dorf, 2 sogar ein Handy. 151 Weltbürger könnten fernsehen, 45 hätten das Vergnügen, sich Videofilme anzuschauen.

Die 1000 Dorfbewohner besäßen genug atomare Sprengköpfe, um sich ein Dutzendmal in die Luft zu jagen.

20 Dorfbewohner wären schwul, 13 lesbisch. In der 1000-Seelen-Gemeinde würden täglich 68 Büchsen Coke getrunken. Im Dorf kreuchten und fleuchten rund 830 000 Insekten und Spinnen, außerdem 350 Schlangen und andere Reptilien. 21 Frauen würden einen Schleier tragen. Rund 280 der insgesamt 349 Frauen trügen ihren Busen im BH durchs Dorf. Rund 240 Dörfler hätten schon mal Schnee gesehen.

Quelle: Donella Meadows, siehe dazu auch den Artikel in der "Zeit" von 2009