Home | Kontakt | English

Helmut Lasarcyk

































Andreas,
Henning, Waltraud,
meldet euch. :-)


Familie Lasarcyk, Ostpreußen

HerkunftOstpreußen (Masuren)
Hauptorte: 
Marggrabowa, Treuburg, Kreise Oletzko & Lyck
Nebenorte: Ratzeburg, Kirchwerder
verwandt mit:  Lazarczyk, Lasarzik, Johannsen, Sych, Chmielewski, Ciborowski, Rydzewski

Sehr wahrscheinlich stammt die Sippe Lasarcyk (auch Lasarzik, Lazarczyk, Lasarczyk, Lazardzig u. a.) aus Masowien im Nordosten Polens. Heute noch wohnen dort hunderte Familien dieses Namens (über 1700 "Lazarczyk" waren es 2011 in ganz Polen!). Der Name bedeutet "Sohn des Lazarus" und kann christlichen wie jüdischen Ursprungs sein. Eine oder mehrere Familien dieses Namens siedelten sich (vielleicht bereits um das Jahr 1500) weiter nordwärts in der "Wildnis" an, einem Gebiet, das später zu Ostpreußen gehörte. Den bislang frühesten dokumentierten Vertreter der Sippe Lasarzik fanden wir 1634 in Marggrabowa. Um 1700 erscheinen bereits mehrere Verteter des Familienstamms in den evangelischen Kirchenbüchern der Gegend von Marggrabowa, Kreis Oletzko (später Treuburg, jetzt Olecko). Unter der deutschen Herrschaft wurde die Familie evangelisch und ging spätestens im 19. Jahrhundert zur deutschen Sprache über. Über die frühe Zeit der Ansiedlung ist bisher nichts Genaues bekannt.

Viele Angehörige des Stamms zogen weiter nach Westen, nach Deutschland oder in die USA. Wir möchten die Siedlungsgeschichte dieser Familiengruppe Lazarczyk, die vor dem Jahr 1700 aus Masowien nach Norden auswanderte, genauer erforschen und Verbindungen zwischen den Angehörigen der Gruppe knüpfen. Dazu werden derzeit sämtliche erhaltenen Kirchenbücher aus der Gegend des südöstlichen Ostpreußens durchforscht. Wer dazu etwas beitragen kann und helfen möchte, ist herzlich willkommen. Wir teilen gerne mit, was wir bisher gefunden haben.

Zur Online-Familiendatenbank.

Unsere Gruppe stammt ab von Julius Lazarczyk, geb. 06. Mai 1873 in Olschöwen (dem späteren Erlental, heute Olszewa), Krs Oletzko, dem jüngsten von acht Kindern des Friedrich Lazarczyk, geb. 23. April 1833 in Olschöwen, und dessen Ehefrau Auguste, geb. Rydzewski. Er wanderte ca. 1895 in Richtung Westen aus und liess sich in der Nähe von Ratzeburg im Lauenburgischen nieder, wo er 1898 heiratete und 1939 starb. Seine Geschwister waren:

   i August Lazarczyk, geboren 07.10.1854 in Olschoewen Krs. Oletzko
   ii Jetta Lazarczyk, geboren 10.03.1857 in Olschoewen Krs. Oletzko
   iii Herrmann Lazarczyk, geboren 11.01.1859 in Olschoewen Krs. Oletzko
   iv August Lazarczyk, geboren 1860 in Olschoewen Krs. Oletzko
   v Karl August Lazarczyk, geboren 01.08.1864 in Olschoewen Krs. Oletzko
   vi Ludwig Lazarczyk, geboren 19.08.1867 in Olschoewen Krs. Oletzko
       (der seinen Namen in den 1920er Jahren amtlich in Achenbach abänderte)
   vii Johann Lazarczyk, geboren 05.07.1870 in Olschoewen Krs. Oletzko, gestorben 20.02.1872

Friedrich Lazarczyk war der Sohn von Matthias Lazarczyk, geb. 24. September 1805 in Olschoewen, und Eva Sych, geb. 15. März 1809 in Dopken, Kreis Oletzko (Marggrabowa).
Matthias war der Sohn von Gottlieb Lazarcyk, geb. 9. Januar 1786 in Lengowen, Kreis Oletzko, und Sophie Chmielewski, geb. ca. 1782 in Olschöwen.

Gottliebs Eltern waren Jacob Lazarcyk und Louise Ciborowski, beide geboren um 1760, sämtlich evangelisch. Von den letzten beiden fehlen die genauen Geburtsdaten, da die Kirchenbücher für diese Jahre bei einem Kirchenbrand vernichtet wurden. Damit lässt sich die Linie leider nicht genau weiter zurück verfolgen. Jacob Lazarcyk starb am 18. Juli 1813, Louise am 28. April 1831, beide in Lengowen.

Hier die Liste der Nachnamen, die sich bisher ergeben haben:  Liste Lasarcyk.
Außerdem steht die Familien-Datenbank online zur Verfügung.

Unsere eMail-Adresse lautet: info[at]Lasarcyk.de (bitte das [at] gegen @ vertauschen)

PS. Auch andere Lasarzik-Gruppen sind herzlich eingeladen, Kontakt aufzunehmen. Wir werden gerne Verbindungen herstellen. Es hat sich schon eine solche Gruppe im Osten der Slowakei gefunden, die teilweise in die USA auswanderte. Auch etliche Lazarczyks aus Polen wanderten aus. Einige sind uns bereits bekannt. Vielleicht lassen sich weitere Gruppen identifizieren und das große Puzzle wird immer mehr komplett. 

Nutzen Sie auch das Web-Portal www.lasarcyk.de .

Weiter nützliche Internetquellen:
Verein fürFamilienforschung in Ost- und Westpreußen
Prussian-Russian-Canadian Mennonite Genealogical Resources

Lese-Empfehlung:
Andreas Kossert: Masuren. Ostpreußens vergessener Süden (2006)
ISBN 978-3-570-55006-9